Eigenkompostierung, Befreiung von der Biotonne

Die Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises Ostallgäu sieht vor, dass auf jedem Grundstück mindestens ein bedarfsgerechtes Behältnis für Bioabfälle bereit steht. Eine Ausnahme kann nur erteilt werden, wenn der Anschlusspflichtige eine ordnungsgemäße Verwertung aller Bioabfälle nachweist (z. B. Kompostierung auf dem eigenen Grundstück).

 

Bitte bedenken Sie, dass die Eigenkompostierung bei vielen Abfällen aus Küche und Garten (gekochte Essensreste, Knochen, Nussschalen, Schalen von Zitrusfrüchten, Wurzeln, Fallobst in größeren Mengen u.v.m.) schnell an ihre Grenzen stößt. Nachdem diese Abfälle nicht in die Restmülltonne gegeben werden dürfen, ist es sinnvoll, neben der Eigenkompostierung zusätzlich eine Biomülltonne vorzuhalten.

Für eine Befreiung von der Anschlusspflicht an die Biomülltonne füllen Sie bitte das Formular "Ausnahmeantrag für die Biomülltonne" aus und senden es unterschrieben an die Kommunale Abfallwirtschaft oder Ihre Gemeindeverwaltung.
 

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZi-Nr.
Frau Berger
Sachbearbeiterin
08342 911-387-554Ärztehaus 502
Frau Herb
Sachbearbeiterin
08342 911-468-554Ärztehaus 500
Frau Lang
Sachbearbeiterin
08342 911-384-554Ärztehaus 502
Frau Lodetti
Sachbearbeiterin
08342 911-469-554Ärztehaus 500

Notwendige Unterlagen

Ausgefülltes und unterschriebenes Formular "Ausnahmeantrag für die Biomülltonne"

Entstehende Kosten

keine

Bemerkungen

Tipps und Informationen zur Eigenkompostierung gibt es bei der Kreisfachberatung für Gartenberatung und Landespflege.

Formulare

  • Biotonne Befreiung
    Antrag auf Ausnahme vom Anschluss an die öffentliche Biomüllentsorgung

Anschrift

Kommunale Abfallwirtschaft Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstr. 11
87616 Marktoberdorf
Telefon: 08342 911-384
Fax: 08342 911-554