Bestattungskosten Beihilfe

Der Sozialhilfeträger hat die erforderlichen Kosten einer Bestattung zu übernehmen, soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, diese Kosten zu tragen.
 
Zur Tragung der Bestattungskosten sind nacheinander verpflichtet:

  1. der vertraglich Verpflichtete (z.B. aus Leibgeding),
  2. der Erbe,
  3. der Vater beim Tode der Mutter eines nicht ehelichen Kindes infolge der  Schwangerschaft oder der Entbindung,
  4. der Unterhaltspflichtige.

 

Als Kosten der Bestattung ist der Aufwand für eine würdige, den örtlichen Verhältnissen entsprechende, einfache Bestattung einschließlich aller öffentlich-rechtlicher Gebühren zu übernehmen.

Besonderheiten

Für die Übernahme der Bestattungskosten ist der Sozialhilfeträger örtlich zuständig, der bis zum Tod des Hilfeempfängers Sozialhilfe gewährte, in den anderen Fällen der Träger, in dessen Bereich der Sterbeort liegt.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZi-Nr.
Herr Barnsteiner
Sachbearbeiter
08342 911-234-563C 035
Frau Greisel
Sachbearbeiterin
08342/911-512-563C 031

Notwendige Unterlagen

  1. Ausgefüllte Formulare (s. u.)
  2. Sterbeurkunde
  3. Rechnungen über die Ausgaben der Bestattung
  4. Angaben über den Nachlass
  5. Rentenbescheid bzw. Verdienstbescheinigungen
  6. Kontoauszüge der letzten 3 Monate (lückenlos)
  7. Aufwandsnachweis für sämtliche Versicherungen
  8. Schwerbehindertenausweis (soweit vorhanden) 

Entstehende Kosten

Es entstehen keine Kosten.

Formulare

Merkblätter

Besonderheiten

Der Antrag auf Sozialhilfe ist bei der Wohnortgemeinde zu stellen, die den Antrag anhand der melderechtlichen Unterlagen bestätigt und anschließend an die Sozialhilfeverwaltung im Landratsamt zur zuständigen Bearbeitung weiterleitet. Die Angaben im Antrag sind, soweit möglich, durch geeignete Unterlagen zu belegen.

Anschrift

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf
Telefon: 08342/911-246
Fax: 08342/911-563